• Suche
  • login
  • download
StartseiteDienstleistungen
Datenschutz

Datenschutz / Datenschutzbeauftragte

Am 24. Mai 2016 trat die neue europäische Datenschutzverordnung in Kraft. Die Übergangszeit zur Umsetzung ist abgelaufen. Ab dem 25. Mai 2018 – das steht fest - werden die neuen Regelungen ausnahmslos in Kraft treten. Das heißt, alle hierin enthalten Maßgaben zum Datenschutz sind verbindlich anzuwenden. Die Verordnung soll die Verbraucherrechte stärken, allerdings gelten für datenverarbeitende Stellen strengere Regelungen. Ein Verstoß gegen die EU-Datenschutzverordnung wird mit hohen Bußgeldern geahndet. Das kann die Unternehmen bis zu 20 Millionen Euro kosten, beziehungsweise Konzernen sogar bis zu vier Prozent des weltweiten Umsatzes.

Die Hinzuziehung von Datenschutzexperten, die systematisch die Umsetzungsanforderungen vornehmen, wird für Unternehmen und Konzerne unumgänglich sein.

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte muss eine Transparenz in den Abläufen und Methoden der betrieblichen Datenverarbeitung schaffen. Auf die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften gem. dem Bundesdatenschutzgesetz muss hierbei geachtet werden.

Die Aufgaben eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten umfassen:

  • Überwachung des Umfangs sowie der Verfahren, Methoden und Prozesse, mit deren Hilfe personenbezogene Daten verarbeitet werden.
  • Erstellung, Pflege und Veröffentlichung eines Verfahrensverzeichnisses.
  • Einweisung der mit der Datenverarbeitung betrauten Personen und Unterrichtung über die datenschutzrechtlichen Grundlagen, sowie Verpflichtung der Mitarbeiter auf das Datengeheimnis.
  • Überwachung und Koordinierung der technischen und organisatorischen Maßnahmen, die zur Sicherstellung des Datenschutzes gem. BDSG erforderlich sind.
  • Durchführung der Vorabkontrollen gem. §4d.5 BDSG sofern erforderlich.
  • Die Einhaltung des Grundsatzes der Datenvermeidung und Datensparsamkeit in Bezug auf personenbezogene Daten sicherzustellen.
  • Durchführung und Dokumentation von Vorabkontrollen soweit notwendig bzw. vorgeschrieben.
  • Vertretung des Unternehmens gegenüber Externen in bzw. zu Fragen des Datenschutzes (z.B. gegenüber den Aufsichtsbehörden).
  • Beratung der Unternehmensleitung sowie einzelner Fachabteilungen zu datenschutzrechtlichen Fragen.
  • Erarbeitung betriebsinterner Richtlinien und Definition adäquater Prozesse zur praktischen Umsetzung der Datenschutzbestimmungen inkl. der Kontrolle auf Einhaltung.

Zu beachten ist noch: Die Verantwortung zur Einhaltung der Datenschutzbestimmungen, liegt trotz der Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten, bei der Unternehmensleitung. Der betriebliche Datenschutzbeauftragte ist nur befugt zu überwachen und anmerken, aber nichts anzuordnen oder zu entscheiden.

Die Unternehmen können sich für einen internen oder externen Datenschutzbeauftragten entscheiden. Die Entscheidung für einen externen Datenschutzbeauftragten hat den Vorteil, dass dieser von außen objektiv auf das Unternehmen blicken und sich so unbefangen den Datenschutz einbringen kann. Zudem genießt der externe Datenschutzbeauftragte keinen besonderen Kündigungsschutz und er ist ein zertifizierter und hoch qualifizierter Experte auf seinem Gebiet. Eine hohe Beratungskompetenz und stets aktualisiertes Wissen ist damit gesichert.

Vor allem kleinere Unternehmen vermuten oft, ein interner Datenschutzbeauftragter wäre günstiger, weil sämtliche Aufgaben des Datenschutzbeauftragten von einem bestehenden Mitarbeiter übernommen werden können. Allerdings geht diese Rechnung nur selten auf.

Ein externer Datenschutzbeauftragter als flexible Lösung agiert unbürokratischer und pragmatischer als interne Datenschutzbeauftragte. Ein Kostenvergleich lohnt sich.

Um die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens zu steigern, unterstützt unsere Beratung die Weiterentwicklung vorhandener Potentiale in Ihrem Unternehmen sowie die Weiterentwicklung und/oder Optimierung Ihres vorhandenen Datenschutzsystems.

Mit der Datenschutzberatung bieten wir eine Lösung an, welche richtig ein- und umgesetzt, strukturiert sowie nachvollziehbar die gesetzlichen Datenschutz-Anforderungen in Ihrer Organisation abdecken und erfüllen wird.

  • Telefon Region Rhein-Ruhr
    +49 231 555 78 900

  • Telefon Region Rhein-Main
    +49 6181 18 99 250

  • eMail
    info@uniservum.de

  • Termine
    nach Vereinbarung