• Suche
  • login
  • download
StartseiteDienstleistungen
Managementsysteme

Managementsysteme

Ein stabiles Managementsystem kann dem Unternehmen dabei helfen, seine Gesamtleistung zu verbessern, Fehler zu vermeiden und Kundenzufriedenheit zu steigern. Seine Wirksamkeit wird das Managementsystem jedoch nur dann entfalten können, wenn es maßgeschneidert die Bedürfnisse des Unternehmens erfasst und berücksichtigt sowie in der Praxis „gelebt" und stetig weiterentwickelt wird.

Das Team der uniServum unterstützt Ihr Unternehmen bei der Einführung bzw. Weiterentwicklung von Managementsystemen u.a. nach:

  • DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagement
  • IATF 16949 Qualitätsmanagement Automobilindustrie
  • DIN EN ISO 14001 Umweltmanagement
  • DIN EN ISO 50001 Energiemanagement
  • BS OHSAS 18001/ ISO 45001 Arbeitsschutzmanagement

Die Einführung eines Managementsystems bringt handfeste Wettbewerbsvorteile für Ihr Unternehmen. Insbesondere große Unternehmen setzen die Zertifizierung u.a. nach DIN EN ISO 9001 voraus und machen davon die Vergabe von Aufträgen abhängig. 
Doch auch innerhalb Ihres Unternehmens bietet ein Managementsystem nur Vorteile. Es bildet die stabile Grundlage zur gezielten Strukturierung aller Arbeitsprozesse und Abläufe und damit zur Organisation des ganzen Unternehmens. Die konsequente Ausrichtung an Kundenanforderungen steigert die Kundenzufriedenheit, schafft Vertrauen und führt zu einer langfristigen Bindung.

Aufbau, Einführung und Aufrechterhaltung eines Managementsystems

Mit maßgeschneiderten Leistungen, optimal abgestimmt auf Ihr Unternehmen, helfen wir Ihnen Ihr Managementsystem im Unternehmen einzuführen, zu optimieren und aufrechtzuerhalten.

Wir unterstützen und helfen Ihnen dabei, externe Zertifizierungsaudits erfolgreich zu bewältigen – so dass alle Anforderungen an das Managementsystem erfüllt sind.

Zusätzlich kann die Beratung zur Einführung für KMU* (klein und mittelständische Unternehmen) mit bis zu 1.500,-- gefördert werden! (s.a. Beratungsförderung)

Unsere Dienstleistungen im Überblick

  • Aufbau und Einführung eines Managementsystems nach Norm
  • Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung eines Managementsystems nach Norm
  • Schwachstellenanalyse
  • Durchführung von Schulungen zu aktuellen Themen nach Norm
  • Durchführung von internen Audits (1st Party-Audit)
  • Prozessaufnahme, Analyse und Dokumentation
  • Sichtung und Analyse bestehender Dokumentation
  • Ableiten von Maßnahmen und Unterstützung bei der Umsetzung
  • Lieferantenbewertungen und Durchführung von Lieferantenaudits
  • Ermittlung und Bewertung von Risiken und Chancen
  • Unterstützung bei der Erstellung und Pflege eines betrieblichen Rechtskatasters
  • Normkonforme Ermittlung und Bewertung eines Rechtskatasters (bindenden Verpflichtungen)
  • Vorbereitung und Begleitung von Zertifizierungsaudits (3rd Party-Audit)
  • Gestellung eines externen Managementbeauftragten (QMB, UMB, EMB, AMB)

 

DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagement

Qualitätssicherung nimmt in vielen Arbeitsbereichen einen immer höheren Stellenwert ein und gewinnt somit immer mehr an Bedeutung. Aufgrund gestiegener Qualitätsvorgaben und gesetzlicher Vorschriften ist eine Zertifizierung für Zulieferer und Auftragsvergaben oft Voraussetzung.

Auch kleine und mittlere Betriebe sollten sich mit dem Thema Qualitätsmanagement auseinanderzusetzen, um im Wettbewerb bestehen zu können. Dabei schaffen klar strukturierte und transparente Unternehmensprozesse Vertrauen und steigern die Zufriedenheit – Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 zeigt, dass Unternehmen den komplexen Anforderungen der Gegenwart gewachsen sind und so optimal für die Zukunft aufgestellt sind.

Wenden Sie sich an unsere Qualitäts-Experten, die Ihnen alle Möglichkeiten durch die DIN EN ISO 9001 Zertifizierung für Ihre spezifischen Anforderungen aufzeigen und nutzen Sie die Vorteile:

  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit - eine DIN EN ISO 9001 Zertifizierung wird bereits heute von vielen Kunden und Zulieferern gefordert oder ist bereits gesetzlich vorgeschrieben
  • Höhere Kundenzufriedenheit und langfristige Kundenbindung, durch höheres Vertrauen
  • Erweiterter Markzugang, z.B. bei Ausschreibungen
  • Die Entwicklung und Weiterentwicklung spezifischer Kennzahlen
  • Minimierte Haftungsrisiken
  • Nachhaltige Unternehmensentwicklung und Qualitätssicherung
  • Verbesserung der Prozess-, Produktqualität
  • Kostensenkung durch mehr Wirtschaftlichkeit
  • Ermitteln von Fehlerquellen und deren Beseitigung

Qualitätsbewusst arbeiten heißt - unternehmerisch denken und handeln und für die Erhaltung des Unternehmens und des Arbeitsplatzes einzustehen.

Qualität ist nicht feststehend, sondern muss ständig hinterfragt, verbessert, überwacht und konsequent weiterentwickelt werden.

Die sieben Grundsätze bilden die Basis von Qualitätsmanagement und sind in der Norm DIN EN ISO 9001:2015 verankert.

  • Kundenorientierung – Erfüllung der Kundenanforderungen bringt den nachhaltigen Erfolg
  • Beziehungsmanagement – Nutzgewinn für Kunden, Lieferanten und das eigene Unternehmen
  • Faktengestützte Entscheidungsfindung – Entscheidungen die auf Auswertungen und Fakten beruhen, führen zu Ergebnissen
  • Ständige Verbesserung – Fortlaufende Weiterentwicklung stärkt Wettbewerbsfähigkeit und Leistung
  • Prozessorientierter Ansatz – Zusammenhängende Prozesse erleichtern eine Optimierung der Leistung des Managementsystems
  • Führung – Sicherstellung und damit Wirksamkeit und Aufrechterhaltung des Managementsystems
  • Engagement von Personen – Einbeziehung der Mitarbeiter hilft bei der Erreichung der Qualitätsziele

 

IATF 16949: 2016 Qualitätsmanagement | Automobilindustrie

Die neue Norm für Qualitätsmanagement in der Automobilindustriedie IATF 16949:2016 – löst die ISO/TS 16949:2009 ab. Zertifikate nach ISO/TS 16949:2009 verlieren ab dem 14.09.2018 ihre Gültigkeit, unabhängig von ihrem Ausstellungsdatum. Die IATF 16949:2016 ist eine Neuordnung und eine weltweit gültige Norm für Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie. Eine Zertifizierung gemäß den Anforderungen der IATF ist ein entscheidender Faktor für Automobilhändler, mit dem Ziel Qualitätsprodukte zu liefern sowie eine stetige Verbesserung der Produkt-, Prozess- und Servicequalität. Qualität soll dauerhaft gesichert und Kundenanforderungen eingehalten werden.

Mit der IATF 16949 liegt ein Qualitätsstandard vor, der sich ganz speziell an den Anforderungen der Automobilindustrie ausrichtet.

IATF 16949:2016 Vorteile

  • Anwendung von international gültigen Qualitätssicherheits-Systemanforderungen
  • Kontinuierlicher Verbesserungsprozess
  • Verbesserung der Prozess-, Produktqualität
  • Bereits in der Lieferkette Fehler erkennen und vermeiden
  • Steigerung des Vertrauens in die Produktqualität
  • Zusätzliches Vertrauen in globale Beschaffungsprozesse
  • Erspart aufwendige Mehrfachaudits
  • Übereinstimmender Qualitätssystemansatz in der Liefer-/ Prozesskette

Die Unternehmen erreichen eine nachweisbare Kostensenkung sowie Wettbewerbsvorteile durch eine deutliche und nachweisbare Qualitätssteigerung.

 

DIN EN ISO 14001 Umweltmanagement

Von Unternehmen und Betrieben wird zunehmend erwartet, dass sie nachhaltig, umweltbewusst und ressourcenschonend arbeiten, um somit auch den nachfolgenden Generationen ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge zu hinterlassen. Der steigende Bedarf an Energie und Ressourcen erfordert nachhaltige Lösungen, die auf Effizienz und Umweltschutz ausgerichtet sind. Die Norm DIN EN ISO 14001 ist Grundlage für Aufbau, Einführung, Überwachung und Weiterentwicklung von Umweltmanagementsystemen und ein international anerkannter Nachweis für nachhaltiges Wirtschaften. Es geht dabei darum, Umweltaspekte vorausschauend und systematisch in Unternehmensentscheidungen mit einzubeziehen. Damit verbunden sind umfassende Maßnahmen für die verantwortungsvolle Nutzung von Energie und Ressourcen. Gelebtes Umweltmanagement ist ein positiver Imagefaktor für Ihr Unternehmen. Sie zeigen effizient, dass Sie sich an den Anforderungen des Marktes und der Kunden orientieren und eine hohe Produkt- und Dienstleistungsqualität vertreten.

Vorteile des umgesetzten Umweltmanagements

  • Internationale Anerkennung des Umweltmanagementsystems
  • Ermitteln von Fehlerquellen und deren Beseitigung
  • Wettbewerbsvorteile sowie die Eröffnung neuer Märkte durch das DIN EN ISO 14001 Zertifikat
  • Aufdeckung von Rationalisierungspotenzial
  • Ständige Verbesserung des Umweltmanagementsystems
  • Erhöhung der Rechtssicherheit, durch Erfüllen gesetzlicher Forderungen
  • Verringerung von Unfall- und Haftungsrisiken
  • Motivation und Qualifikation der Mitarbeiter
  • Imageverbesserung
  • Kostensenkung bei Energie, Wasser, Material und Abfall

Ein betriebliches Umweltmanagement bietet -neben dem Umweltschutz- noch weitere Vorteile, z.B. deutliche Kostenersparnisse durch optimierte Energie- und Ressourceneffizienz sowie die Verbesserung betrieblicher Verfahren und Abläufe.

 

DIN EN ISO 50001 Energiemanagement

Energie ist in vielen Wirtschaftszweigen -nach den Personalkosten- die zweitgrößte Fixkostenbelastung. Somit gewinnt ein nachhaltiges Energiemanagement zunehmend an Bedeutung und ist für Unternehmen und Betriebe wichtig um wettbewerbsfähig zu bleiben. Ein Energiemanagementsystem kann systematisch gewinnbringend aufbaut und betreiben werden und hilft dabei Energiekosten, Treibhausgase und andere Umweltauswirkungen zu reduzieren. Die Norm ist die Grundlage für Zertifizierungen von Energiemanagementsystemen, wie sie beispielsweise in den Rechtsvorschriften zum Spitzenausgleich und zur Begrenzung der EEG-Umlage gefordert werden. Qualifizieren Sie sich durch die Umsetzung eines zertifizierten Energiemanagementsystems für weitere staatliche Fördermöglichkeiten sowie eine Steuerentlastung im Bereich Strom- und Energiesteuer oder die Geltendmachung der EEG-Ausgleichsregelung.

Unsere erfahrenen Energie-Experten stehen Ihnen gern zur Seite - von der Begleitung des Unternehmens, Beratung und Qualifizierung der Mitarbeiter bis hin zur Einführung der DIN EN ISO 50001.

Besitzen Sie bereits ein Managementsystem (ISO 9001 oder ISO 14001), so reduziert sich der technische und finanzielle Aufwand für die Implementierung des Energiemanagementsystems deutlich.

  • Leisten auch Sie Ihren Beitrag und nutzen Sie die Vorteile
  • Umweltschutz, aufgrund guter Energiebilanz
  • Senkung der Energiekosten
  • Steuervergünstigungen
  • Systematische Erarbeitung und Darstellung von Energieflüssen und Erarbeitung von Verbesserungen, Einsparmaßnahmen
  • Transparenz durch Analyse
  • Begleitung des Unternehmens und dadurch Gewinnung von Sicherheit im Umgang mit den Verbesserungen und Neuerungen
  • Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen
  • Imagepflege durch ökologisches Denken
  • Sie profitieren von staatlichen Entlastungen und Fördermitteln

Energieeffizienz ein wichtiges Thema – und nicht erst seitdem es gesetzliche Verpflichtungen und staatliche Förderungen gibt.

 

BS OHSAS 18001 / DIN EN ISO 45001 Arbeits- und Gesundheitsschutz

Um Arbeitsschutz systematisch zu organisieren, entscheiden sich immer mehr Unternehmen und Betriebe für die Einführung eines Arbeitsschutzmanagementsystems. Das wichtigste Ziel eines Arbeitsschutzmanagementsystems ist die Optimierung von Prozessen in Unternehmen und Betrieben, so dass Gesundheit und Leben von Beschäftigten in höchstem Maße geschützt werden. Ihre Mitarbeiter sind Ihr wichtigstes Kapital – bieten Sie Ihnen den bestmöglichen Schutz.

Arbeitsschutzmaßnahmen sind Investitionen für die Zukunft, z.B. durch

  • Imagepflege, durch ein höheres Sicherheitsniveau überzeugen Sie Ihre Kunden und Mitarbeiter von Ihrer Leistungsfähigkeit
  • Mehr Rechtssicherheit durch Erfüllung von Gesetzen im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Ein höheres Sicherheitsbewusstsein und -verhalten, dadurch verringerte Unfallzahlen und weniger Kosten für Ausfallzeiten und Sachschäden
  • Effektiver und maximaler Arbeits- und Gesundheitsschutzes für Ihre Mitarbeiter
  • Verbesserung der internen Kommunikation
  • Unternehmen und Betriebe erhalten bestmögliche Arbeitsbedingungen
  • Weniger Fluktuation

Mit der Zertifizierung gemäß DIN EN ISO 45001 wird ein Arbeitsschutzmanagementsystem für den betrieblichen Arbeitsschutz in Unternehmen und Betrieben eingeführt. Die DIN EN ISO 45001 gilt als weltweit anerkannter Standard.

Unternehmen und Betriebe, deren Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystem nach BS OHSAS 18001 zertifiziert ist, sind nach Veröffentlichung der DIN EN ISO 45001 im März 2018 zur Umstellung auf die neue Norm verpflichtet. Es ist eine Übergangsfrist eingeräumt, so dass ausreichend Zeit bleibt, die geänderten Anforderungen erfolgreich umzusetzen. Dies bedeutet zwar einen Mehraufwand, doch die zertifizierten Unternehmen und Betriebe werden von der neuen Norm merkbar profitieren. Durch weiterentwickelte und optimierte Prozesse des Arbeits- und Gesundheitsschutzes profitieren Sie von weniger Störungen in den Betriebsabläufen und von geringeren Unfall- und Krankheitsquoten.

Vermeiden Sie eine Rezertifizierung durch

  • Den Verlust der Gültigkeit des Zertifikates
  • Mehrkosten und Zeitaufwand durch eine Neuzertifizierung
  • Durch fehlende Zertifizierung geringere Wettbewerbsfähigkeit

 

Energieaudit nach EN 16247-1

Große Unternehmen (Nicht-KMU) müssen alle vier Jahre für alle Standorte und Betriebs- und Unternehmensteile ein umfassendes Energieaudit nach EN 16247-1 durchführen. Unternehmen und Betriebe die bereits ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001:2011 oder ein registriertes Umweltmanagementsystem nach EMAS III betreiben sind davon ausgenommen.
 
Als Nicht-KMU und damit in der Energieauditpflicht nach EN 16247-1 laut EDL-G 2015 sind

  • Unternehmen ab 250 Mitarbeitern oder
  • Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 50 Mio. € und einer Bilanzsumme von mehr als 43 Mio. € oder
  • Unternehmen deren Kapital oder Stimmrechte zu mehr als 25% in der öffentlichen Hand liegen oder
  • Für Verbundunternehmen, d.h. Unternehmen mit einer Beteiligung ab 25% durch ein anderes Unternehmen, bzw. Unternehmen die Beteiligung ab 25% an anderen Unternehmen halten, werden die o.a. Kriterien für das Verbundunternehmen berechnet. Die anteilige Berechnung ist durch das BAFA geregelt. Kontaktieren Sie uns um Ihr Verbundunternehmen einzuordnen.

Die Energieauditpflicht nach EN 16247-1 zieht sich durch alle Unternehmens- und Wirtschaftszweige mit dem formulierten Ziel, die Energieeffizienz der EU bis 2020 um 20 Prozent zu steigern. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) überprüft Unternehmen und Betriebe auf die Einhaltung des Gesetzes. Bei Nichteinhaltung oder Verstößen drohen Geldstrafen bis zu 50.000 €.
 
Unsere Energie-Experten beraten und unterstützen Sie gerne. Erfüllen Sie mit dem Energieaudit ganz einfach die gesetzlichen Anforderungen. Produzierende Unternehmen und Betriebe sichern sich den Anspruch auf die jährliche Steuerrückerstattung und optimieren und senken nachhaltig ihre Energiekosten. Auch als KMU profitieren Sie – mit staatlichen Förderungen für Ihr Energieaudit und mit deutlich reduzierten Energiekosten.
 
Unsere Leistungen

  • Beratung vor Ort
  • Strukturierter Aufbau des Audits
  • Begehung und Datenerfassung
  • Auswertung Ihrer Energiedaten
  • Wir entwickeln für Sie eine auf Ihr Unternehmen abgestimmte Einsparstrategie
  • Dokumentation der Ergebnisse in einem umfassenden Audit-Bericht

 

Schulungen, Fortbildungen und Unterweisungen

Die uniServum bietet Ihren Kunden und Interessenten Kompetenz durch Ausbildung und ein ausführliches Bildungskonzept. Informieren Sie sich über unsere breitgefächerten Seminare und Schulungen.
 
Unsere Seminare und Schulungen führen wir auch als Inhouse-Seminare in Ihrem Unternehmen durch. Wir kümmern uns um den gesamten Ablauf – von der Planung, der Organisation bis hin zur Durchführung.
 
Als qualifizierte Experten mit jahrelanger Praxis- und Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen und Unternehmen, wissen wir, wie wir Sie durch unsere Seminare und Schulungen in Ihrem Berufsalltag unterstützen können. Sie erhalten das notwendige Know-how und Sachkenntnis, auf die es ankommt. Durch maßgeschneiderte und praxisorientierte Seminare und Schulungen bringen wir Sie nach vorn!

  • Telefon Region Rhein-Ruhr
    +49 231 555 78 900

  • Telefon Region Rhein-Main
    +49 6181 18 99 250

  • eMail
    info@uniservum.de

  • Termine
    nach Vereinbarung